Unsere Windmühle

Die Wrixumer Windmühle

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer historischen Windmühle.

Unser Spendenaufruf zum Erhalt der Wrixumer Mühle.

Helfen Sie uns beim Erhalt der Wrixumer Mühle. Spenden Sie direkt auf unser Konto bei der Nord-Ostsee Sparkasse

IBAN : DE10 2175 0000 0164 9222 54 BIC NOLADE21NOS

oder über unseren Spendenbutton direkt per Paypal.

Oder werden Sie doch auch Mitglied im Wrixumer Mühlenverein e.V.

http://www.wrixum.de/fileadmin/daten/wrixum/PDF/M%C3%BChle/Beitrittserklaerung.pdf

Dann gibt es noch 2 Möglichkeiten uns zu unterstützen.

Bitte kaufen Sie regional. Das ist uns ganz wichtig. Aber Sie wollen etwas einkaufen und sind vor Ort nicht fündig geworden. Dann bestellen Sie doch bitte wie gewohnt. Es entstehen für Sie keine Kosten, aber die Lieferanten spenden dann an die Mühle. Hier die beiden Alternativen:

 

http://www.smile.amazon.de  ( Wrixumer Mühle auswählen ) oder http://www.bildungsspender.de/wrixumer-muehle

 

Zur Geschichte der Mühle

Das Wahrzeichen unseres Dorfes ist unsere Mühle vom Typ "Großer Erdholländer". Man nennt diese Form der Mühle auch Wallholländer oder Kellerholländer.

Unsere Mühle wurde 1950 nach einem Brand wieder aufgebaut und hat seitdem eine wechselreiche Geschichte erlebt. Bis 1960 wurde die Mühle noch betrieben. Da die Flügel marode waren, wurde auf den Motorbetrieb umgestellt. Da die Geschäfte immer schlechter liefen, wurde nur noch ein Futtermittelhandel betrieben. Anschließend wurde die Mühle als Lager für Teppiche und Tapeten benutzt. Es erfolgte dann ein weiterer Verkauf und viele Teile der Lagerräume wurden abgerissen. Der Fußboden wurde entnommen und es entstand ein Abendlokal.

Im Jahr 2016 erwarb die Gemeinde Wrixum die Mühle, um diese vor dem weiteren Verfall zu bewahren. Zeitgleich wurde der Wrixumer Mühlenverein e.V. ins Leben gerufen, um das Vorhaben der Gemeinde zu unterstützen.

Der obere Bereich der Mühle ist zum großen Teil noch im Originalzustand erhalten. Die ehemaligen Kornaufzüge, der alte Mahlstein und die beeindruckenden großen Zahnräder sind noch sichtbar. Aber sie bedürfen einer intensiven Reparatur um ihre Arbeit wieder aufnehmen zu können.

Die Flügel sind das technische Kernstück der Windmühle. Es gibt verschiedenen Formen. Am günstigsten sind die Gatterflügel. Sie waren bisher an der Mühle vorhanden. Sie sind keinesfalls lediglich flache Gitter. Vielmehr sind sie aerodynamische Gebilde, die eine elegant geschwungene Form aufweisen. Wegen der größeren Geschwindigkeit an den Flügelspitzen, muss sich die Schiefe der dem Wind zugewandten Seite zwangsläufig verringern. 
Je zwei Flügelbäume, auch Ruten genannt, bilden ein Flügelpaar. Die Ruten sind im Kopf der Flügelwelle voreinander angeordnet. Man nennt das vordere Paar die Feld–, das hintere die Hausrute. Die zur Welle rechtwinklige Ebene, in der sich die Flügel drehen, heißt Windebene. Alles was davor liegt nennt man "vor dem Wind", was dahinter liegt "unter dem Wind".
In der Rute stecken in einem bestimmten so genannte Scheiden, die der aeorodynamischen Form in einem Bogen folgen. Parallel zur Rute sind daran die Saumlatten und Folgelatten befestigt. Die Vorderkante des Flügels bildet das Windbrett. Leider mussten im Winter 2016 / 2017 die Flügel aus Sicherheitsgründen abgenommen werden. Der Sturm hatte schon einen Flügel beschädigt und einen Flügel komplett zerstört.  

Ebenfalls abgenommen wurde die Windrose, die den Mühlenkopf in den Wind drehen soll.

 

Zu unserem geplanten Vorhaben

 

Die Mühle soll wieder in einen funktionstüchtigen Zustand versetzt werden und soll wieder Korn mahlen.  

Viele ehrenamtliche Mühlenführungen, die privaten Feiern oder Veranstaltungen in und an der Mühle werden durchgeführt, um genügend Geld für die Sanierung der Mühle zu erzielen. Auf diese Art und Weise konnten  bereits 90-000 € zusammengebracht werden. Auch die Deutsche Stiftung  Denkmalschutz hat uns € 30.000 zugesichert. Mit diesem Geld soll in diesem Jahr der Mühlenkopf saniert werden. 

Doch auch in den nächsten Jahren stehen noch viele Arbeiten an. Das Reetdach, die Arbeiten am  Wall und die Zahnräder und vieles mehr. 

Um den Standort der Mühle zu sichern wird es auch bauliche Maßnahmen geben. 

Links von dem historischen Gebäude der Mühle, das durch den Verein betreut wird, wird es einen Neubau geben. Die Bäckerei Hansen wird ihr Geschäft an den Hardesweg verlegen.

So könnte die Zukunft unserer Mühle aussehen.

 

Die nächsten Mühlenführungen und Veranstaltungen

Folgende Termine sind in 2018 vorgesehen:

Mühlenführung Sonntag, 15. April von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Montag, 23. April 2018 um 16 Uhr

Lesung Freitag, 27 April 2018 um 19.30 Uhr es lädt der Betreuungsverein Föhr-Amrum e.V. ein

Mühlenführung Dienstag, 1. Mai von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Montag, 7. Mai um 16 Uhr

Mühlenführung Montag, 14. Mai um 16 Uhr

Pfingstmontag, 21. Mai von 11 bis 16 Uhr. Deutscher Windmühlentag mit vielen Ständen, Oldtimer-Club usw.

Mühlenführung Sonntag, 27. Mai von 11 bis 12.30 Uhr

Konzert Samstag, 2. Juni um 20 Uhr mit Sängerin Sandra Willersen, (G)Oldies der 60er und 70er Jahre

Mühlenführung Montag,  4. Juni um 16 Uhr

Mühlenführung Sonntag, 10. Juni von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Sonntag, 24. Juni von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Mittwoch, 4. Juli um 16 Uhr

Mühlenführung Sonntag, 8. Juli von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Sonntag, 15. Juli von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Mittwoch, 18. Juli um 16 Uhr

Mühlenführung Sonntag, 22. Juli von 11 bis 12.30 Uhr

Mühlenführung Mittwoch, 25. Juli um 16 Uhr 

Mühlenführung Samstag, 4. August von 15 bis 16 Uhr

Weihnachtskonzert Mittwoch 12. Dezember 20 Uhr mit Sängerin Sandra Willersen